Berufung

‚Kinder sind nicht so wichtig wie eine gute Ausbildung. Ganz bestimmt nicht so wichtig wie eine Weltreise. Abends auszugehen ist bei weitem wichtiger. … Deine Zeit in Kinder zu investieren ist so ziemlich das letzte, was du tun solltest.
Wenn du in einer Kultur mit einer solchen Denkensweise aufgewachsen bist, dann ist es schwer eine biblisch begründete Einstellung zum Mutter- sein zu haben und als gläubige Frau ganz frei über dein Leben und deine Kinder nachzudenken.

Machen wir das alles wirklich nur wegen der süßen Babykleidung und Fototerminen? Ist Mutter-sein nur etwas für die, die sonst nichts zu tun haben oder für solche, denen es nichts ausmacht, hart zu arbeiten? …
Mutterschaft ist kein Hobby, es ist eine Berufung. Du sammelst keine Kinder, weil du sie süßer findest, als Briefmarken. Es ist nicht etwas, für das du mit ach und krach etwas Zeit aufbringst. Es ist das, wofür Gott dir deine Zeit gegeben hat.
Christliche Mütter bewegen sich mit ihren Kindern in feindlichem Gebiet. … Du verkündest öffentlich, dass du wertschätzt was Gott wertschätzt und dass du dich weigerst das anzunehmen, was die Welt anbietet. … Im Grunde stellst du genau das dar, was die Welt hasst: du legst dein Leben für andere nieder – und das Leben für andere niederlegen macht klar, worum es in Gottes Wort geht.

Anderen etwas vorzumachen ist nicht genug. Du kannst vielleicht ein paar Leute an der Nase herumführen. Die Person in der Warteschlange mag dir glauben, wenn du ein unechtes Lächeln aufsetzt – deine Kinder nehmen dir das nicht ab. Deine Kinder wissen genau, wie sie bei dir dran sind. Sie wissen um die Dinge, die du als wichtiger erachtest. Sie wissen um alles, was du ihnen verübelst und vorhälst. Sie wissen, dass du eben vor den Leuten nur freundlich getan hast, aber im Auto Drohungen flüsterst oder ausrastest.

Lebe gottgefällig, auch wenn es niemand sieht. Opfere für deine Kinder in Momenten, wo es unter euch bleibt. Wertschätze sie mehr, als dich selbst. Lass sie aufwachsen in einer klaren christlichen Atmosphäre. Wenn du dich an Gottes Prinzipien hälst, selbst in den kleinen Details des Alltags, ist das ein wertvolleres Zeugnis, als du dir vorstellen kannst. Wenn du ihnen von der Bibel erzählst, aber nicht lebst, was du sagst, werden sie dir nie glauben. Gib dein Leben für sie jeden Tag mit einem fröhlichen Herzen hin. Sei nicht mehr penibel. Sei nicht mehr zimperlich. Sei nicht mehr verärgert über das dreckige Geschirr, die Wäsche, oder dass niemand wahrzunehmen scheint, wie hart du arbeitest.
Drehe dich nicht weiter um dich selbst, sondern mach das Kreuz Jesu zu deinem Mittelpunkt. ‚

Ich habe hier nur Auszüge aus dem Artikel ‚Motherhood is a Calling‘ von Rachel Jankovic übersetzt. Wer den ganzen Artikel lesen möchte, kann das hier tun:
http://www.desiringgod.org/blog/posts/motherhood-is-a-calling-and-where-your-children-rank#.Th9qXciUYWB.facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s