selbstlos lieben

Gestern abend habe ich mir den Willow Creek Gottesdienst auf ERF angesehen. Eine Frau aus Boston gab ihr Zeugnis über ihr Leben mit ihrem autistischen Sohn Max. Irgendwann sind mir die Tränen über die Wangen gelaufen, weil ihre Geschichte so bewegend war. Ein Satz hat mich besonders berührt. Als sie mit der Diagnose ‚Autismus‘ konfrontiert war, bekam ihr Vater eine Karte von einer guten Freundin. In dieser Karte stand (mein Wortlaut): ‚Dass deine Tochter einen Sohn mit einer Behinderung bekommen hat, bedeutet dass Gott Gefallen an Euch hat. Er wird Euch nun alles über selbstlose Liebe beibringen.‘
Diese Aussage kann man sicherlich auf alle Eltern ausweiten, obwohl es für Eltern von behinderten Kindern eine ganz andere Tiefe und Bedeutung hat: ein Kind zu haben, bedeutet in die Schule Gottes zu gehen und den Kurs ‚Hingabe, Opfer bringen und selbstlos lieben‘ wieder und wieder zu belegen. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, jeden Tag muss ich von Neuem lernen zu geben, ohne etwas zurück zu erwarten.
Das ist nicht einfach und fühlt sich die meiste Zeit sicherlich nicht wie Segen an, oder wie ein Geschenk Gottes. Es ist harte Arbeit und ich stoße jeden einzelnen Tag an meine Grenzen. Aber Jesus ist in unserer Schwachheit stark und kann durch unser Unvermögen Großes bewirken.
Da kommt mir noch ein anderer Satz in den Sinn, der während des Gottesdienstes gestern erwähnt wurde: ‚Gott kann die größte Schwierigkeit in deinem Leben in den größten Segen verwandeln.‘
Mit diesem Satz im Hinterkopf möchte ich heute meinen ‚Alltagsberg‘ bewältigen.

http://www.youtube.com/watch?v=4SDnFyqBuJQ

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s