Erstaunliche Gnade

Vor ein paar Tagen haben mein Mann und ich uns einen Film angesehen mit dem Titel ‚Amazing Grace‘. Es ging um die Abschaffung des Sklavenhandels in den britischen Kolonien im 18. Jahrhundert. Die Hauptperson, der Politiker und Christ William Wilberforce, kämpfte mit Leidenschaft für dieses kaum erreichbare Ziel und setzte sich am Ende im britischen Parlament durch. Sein Mentor, John Newton, war jahrelang Kapitän auf einem Schiff, das Sklaven von Afrika weg in die Kolonien brachte und war so Zeuge ungeheuerlicher Brutalität und unsäglichem Leid geworden. John Newton ist übrigens der Verfasser des Liedes ‚Amazing grace‘. Im Film gibt es einen Dialog zwischen William und John. John, den große Schuldgefühle plagen wegen seiner Zeit als Kapitän auf dem Sklavenschiff, sagt diese wunderbaren Worte:‘ I know two things for sure: I am a great sinner and Christ is a great Savior.‘ ‚An zwei Dingen zweifle ich nicht: ich bin ein großer Sünder und Christus ist ein großer Erlöser.‘
Dieser Satz geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Da wird in einer berührenden Schlichtheit eine so unbegreifliche Wahrheit in Worte gefasst. ‚…und sind wir untreu, so bleibt er (Jesus) doch treu, denn er kann sich nicht verleugnen.‘ 2. Tim. 2, 13
Ich denke an die letzten Tage und Wochen, wo ich es mal wieder mit der Stillen Zeit nicht auf die Reihe gebracht habe. Ich denke an die lieblosen Worte, die aus meinem Mund kommen. Ich denke an meine Ungeduld, mein Aufbrausen. Ich denke an mein ‚an-mir-selbst-herummäkeln‘. Ich denke an meine Undankbarkeit.
Jesus, liebst du mich wirklich? Gehe ich dir nicht schrecklich auf den Keks? Nerve ich dich mit meinen Stimmungsschwankungen und meinen nicht eingehaltenen Versprechungen?
Ich bin eine große Sünderin. Meine Fehltritte wiegen schwer. Und doch ist Jesus größer und kann mit meiner Fehlbarkeit umgehen. Am Kreuz wurde das letzte Wort gesprochen. Ich bin frei und erlöst, meine Sünden wurden in das tiefe Meer geworfen (Micha 7, 19). Ich darf jeden Tag neu anfangen. Ich darf einen Freudentanz tanzen, mein Trauergewand wurde mir abgenommen.
Egal, wie tief ich falle, Jesus ist schon da und fängt mich auf. Egal wie oft ich sündige, Jesus ist dafür amKreuz gestorben. ‚Wo aber die Sünde mächtig geworden ist, da ist doch die Gnade viel mächtiger geworden.‘ Röm. 5,20
Dank dieser Gnade kann ich jeden Tag mit Freude und Hoffnung im Herzen aufstehen. Diese Gnade spornt mich an Jesus ähnlicher zu werden. Diese Gnade revolutioniert mein Leben. Amazing Grace, erstaunliche Gnade!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s