Ein Date kurz vor Mitternacht

AEE06BA0EA

Es ist fast Mitternacht. Ich sollte schon längst im Bett sein und mich von diesem langen Tag ausruhen. Aber ich wollte doch noch etwas bei Pinterest stöbern. Und es ist doch so interessant, was die Leute so alles bei Facebook posten. Und vielleicht kommt doch noch diese Email rein, auf die ich warte.

Und während meine Augen immer müder werden und das grelle Computerlicht mich langsam nervt, merke ich, dass mich noch etwas anderes wach hellt:

Meine Sehnsucht nach Jesus.

Den ganzen Tag hab ich immer wieder an ihn gedacht. Die Stille Zeit musste mal wieder flach fallen…immerhin habe ich die Losungen für heute gelesen. Jesus war in meinem Hinterkopf, als ich diesen Streit hatte mit meiner Ältesten. Und ich schickte ein Stoßgebet zum Himmel beim Mittagessen kochen, beim Hausaufgaben helfen, beim Aufräumen.

Jesus…

Du bist in meinen Gedanken. Wie ein liebeskranker Teenager krieg ich dich nicht aus meinem Kopf.  Und will ich auch gar nicht. Ich liebe deine Gegenwart. Ich liebe es, dass es für dich okay ist, wenn ich die Wäsche falte und das Kind ermahne und gleichzeitig versuche mit dir in Kontakt zu bleiben. Ich liebe dich dafür, dass du meinen verrückten Alltag siehst und dich kein bißchen ausgeschlossen fühlst. Du weißt ja, wie sehr ich mich bemühe und wie sehr ich an dir festhalte und wie sehr ich weiß, dass ich dich brauche. Wie ich die Bibelstellen an den Kühlschrank hefte und mein Bestes gebe, den Kindern  von dir zu erzählen.

Was würde ich nur ohne dich tun…

Du bist mein Anker im Alltagschaos. Mein Rückzugsort wenn alles wieder zuviel wird. Du siehst all die kleinen Dinge, die ich tagtäglich erledige, die sonst keiner sieht. Und du hilfst mir durch, wenn ich am liebsten wegrennen würde. Du bist der beste Wegbegleiter, den ich mir wünschen kann – das wollte ich dir den ganzen Tag schon sagen.

Ich schalte den Computer jetzt ab. Denn ich spüre gerade, wir beide haben ein Date. Ich höre die Uhr ticken, die Kinder schlafen. Ich weiß, es ist spät und ich sollte ins Bett…aber ich sehne mich gerade so nach dir. Und du nach mir. Es ist eine schöne Love Story mit uns beiden…die gestresste, müde Mama auf der Suche nach Leben in Fülle  und du, mein Erlöser, der immer wartet und der noch 1000 Jahre warten würde, wenn es sein müsste. Und dann treffen wir uns kurz vor Mitternacht, wenn alle anderen Stricke reißen. Stehlen uns ein paar Momente nur für uns beide. Wie heißt es so schön? ‚Außergewöhnliche Zeiten verlangen außergewöhnliche Maßnahmen.‘ Danke, dass du mich jetzt gefunden hast. Fast hätte ich mich verloren zwischen Pinterest und Facebook.

Du bist einfach mein Held.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s