deine Berufung ausfüllen

Unser Ferienhäuschen steht genau hinter einem Deich auf dem Schafe grasen. Erst neulich habe ich gelesen, dass die Schafherden auf den Deichen mehr sind als nur ein tolles Postkartenmotiv. Das Trippeln der vielen Schafhufe festigt den Hügel besser, als jede noch so moderne Maschine es könnte. Und wenn der Deich fest ist, dann hält der die lebensbedrohlichen Sturmfluten im Herbst und Winter ab. Das heißt also, die Schafe erledigen eine lebenswichtige Aufgabe: sie sichern den Deich. Die Schafe sind sich ihrer Wichtigkeit nicht bewußt – sie tun nur das, was sie tun müssen: sie laufen den Deich ab und erfüllen so ihre Bestimmung. Sie trippeln hin und her und retten so Menschenleben. Sie bleiben in dem abgezäunten Bereich, bis ihr Hirte kommt und sie auf den nächsten Deichabschnitt bringt. Ich finde, das ist ein wunderbares Bild dafür, wie wir als Mütter in unserem oft unspektakulären Alltag eine unerläßliche Aufgabe erfüllen: da wo wir sind – in unserer Familie, unserem Heim, genau da, wo unser guter Hirte uns hingestellt hat sollen wir unsere Berufung ausfüllen. Wenn wir nur treu das tun, was uns vor die Hände kommt, dann bauen wir Gottes Reich – und sind uns dessen zu oft nicht bewusst. Unsere kleinen, sich ständig wiederholenden Aufgaben sind aber die Bausteine, aus denen Gott seine Festungen baut. Oder um bei Schafbild zu bleiben: wir klopfen mit unserer Treue gegenüber unserer Familie, unseren Kindern, unseren Aufgaben den Deichboden fest. Wenn Satan mit seinen Sturmfluten kommt, wird er uns nicht einreißen können. Die Schafherde auf dem Deich schaut so schön, so idyllisch aus. Aber im Grunde ist es eine ernste Angelegenheit. Wenn die Schafe dort nicht regelmäßig grasen würden, würde die Nordsee oft Menschenleben auf dem Festland fordern. Genauso ist das Mutter-sein, das Familie-haben mehr als nur ein locker-flockiges Unternehmen, es ist das Zentrum, in dem Gottes Reich gebaut wird. Erst gestern abend habe ich gehört, dass der Glaube an Gott nicht außerhalb von der Familie geprägt wird, sondern innerhalb. Wenn wir als Mütter unsere Aufgabe nicht ernst nehmen und unsere Berufung nicht ausfüllen wollen, dann hat Satan ein leichtes Spiel. Es liegt an uns, dass wir treu unseren Platz ausfüllen und so unseren Kindern dienen. Windeln wechseln, Nasen putzen, Wäsche waschen und in Endlosschleife zuhören ist vielleicht nicht immer genau das, was wir uns vorgestellt haben – aber: was wir tun ist durch nichts zu ersetzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s