Die 10 Gebote für Mütter und Hausfrauen

Du sollst außer mir keine anderen Götter haben.
Pass auf, dass ein sauberer Boden, geputzte Fenster, wohlerzogene Kinder und deine Konfektionsgröße für dich nicht wichtiger werden, als ich es bin.

Du sollst dir kein Götzenbild anfertigen von etwas, das im Himmel, auf der Erde oder im Wasser unter der Erde ist. Du sollst sie weder verehren noch dich vor ihnen zu Boden werfen, denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott! Ich lasse die Sünden derer, die mich hassen, nicht ungestraft, sondern ich strafe die Kinder für die Sünden ihrer Eltern bis in die dritte und vierte Generation. Denen aber, die mich lieben und meine Gebote befolgen, werde ich bis in die tausendste Generation gnädig sein. 
Denke daran, dass deine Beziehung zu mir deine Kinder tief beeinflussen wird. Die Prioritäten, die du für dich setzt, sind automatisch auch Prioritäten für deine Kinder. Bewusst oder unbewusst gibst du deine Leidenschaften an deine Familie weiter und deine Kinder werden dementsprechend geprägt sein. Welche Magazine liegen bei dir zu Hause auf dem Tisch? Was siehst du dir im Fernsehen an?  Wie gestaltest du deine Freizeit? Wissen deine Kinder, wie wichtig dir die Bibel ist? 
Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen. 
Keine dreckige Hose, kein umgekippter Saftbecher, keine angebrannte Milch sind es wert mit ‚Oh Gott!‘ kommentiert zu werden.
Denk an den Sabbat und heilige ihn.
Genieße diesen Tag mit deiner Familie. Ich habe große Freude daran, wenn ihr Zeit miteinander verbringt. Aber vergiss nicht, an mich zu denken und lass es ganz selbstverständlich sein, dass ihr sonntags in den Gottesdienst geht. Es ist für mich übrigens okay, wenn ihr 10 Minuten zu spät kommt. 
 
Ehre deinen Vater und deine Mutter. Dann wirst du lange in dem Land leben, das der Herr, dein Gott, dir geben wird.
Ich gebe dir keinen Freibrief, deine Kinder nach Lust und Laune zu behandeln, nur weil du denkst, sie müssen dich ja sowieso ehren. Erwarte nicht, dass Ehre vom Himmel fällt. Die Fähigkeit in deinen Kindern dich zu ehren wächst auf dem fruchtbaren Boden von aufopfernder Elternliebe. 
Du sollst nicht töten.
Auch Worte und Blicke können töten. Du hast mehr Macht, als du ahnst. Sei vorsichtig, was und wie du etwas sagst. Lass deine Augen immer voll Liebe für deinen Mann und deine Kinder sein.
Du sollst nicht die Ehe brechen.
Deine Kinder werden immer nur so glücklich sein können, wie du und dein Mann es seid. Umarmt euch vor euren Kindern, verabschiedet und begrüßt euch mit einem Kuss. Das ist für deine Kinder Geborgenheit pur. Und streiche das Wort ‚Scheidung‘ aus deinem Vokabular.
Du sollst nicht stehlen.
Lese nie das Tagebuch deiner Tochter. Behalte die Geheimnisse, die dein Sohn dir anvertraut, für dich. Beraube deine Kinder nicht ihrer Kindheit. Lass sie spielen und toben! 
Nimm nicht deinen Kindern wichtige Erfahrungen weg, indem du übervorsichtig bist. 
Du sollst keine falsche Aussage über einen deiner Mitmenschen machen.
Achte darauf, dass du vor deinen Kindern nie abfällig über einen anderen Menschen sprichst. Und wenn es noch so verlockend ist, über den Lehrer oder die komischen Nachbarn zu lästern – bring deinen Kindern sobald wie möglich bei, dass alle Menschen von mir gleichermaßen geliebt sind. 
Du sollst den Besitz deines Nächsten nicht begehren.
Sei zufrieden mit der Größe deines Autos. Sei nicht unglücklich, wenn der Urlaub in diesem Jahr ausfallen muss, wo doch Familie soundso wie jedes Jahr eine Flugreise macht. Verbittere nicht, wenn deine Lebensträume nicht in Erfüllung gehen. Sei mir dankbar in allen Dingen und vertraue mir! So wirst du großen Frieden erfahren – egal, wie deine Umstände aussehen.
Advertisements

13 Gedanken zu „Die 10 Gebote für Mütter und Hausfrauen

  1. Hi Claudia, herzliches Willkommen bei Alltagsliebe! Dein Shop ist ja der Hammer (und die Idee mit Kleiderbörse, Bistro und Kinderecke einfach genial) – da wäre ich gerne Stammgast! =) Kann man bei dir auch was bestellen? Sei auch du ganz reichlich gesegnet! Inka

  2. Pingback: Die 10 Gebote für Mütter und Hausfrauen | Geistig reifen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s